Tartanbahn

Suche nach Begriffen

Lexikon

Begriff Definition
Tartanbahn

Eine Kunststoffbahn (oft auch „Tartanbahn“ genannt) wird in der Leichtathletik vor allem für Lauf- und Sprungwettbewerbe genutzt. Nebenflächen, meist aus dem gleichen Material wie die eigentliche Laufbahn, dienen den Wurfdisziplinen. Häufig werden im Stadion in den Halbkreissegmenten hinter den Fußballtoren aus diesem Material auch Kleinspielfelder für Basketball, Volleyball und andere Ballsportarten installiert. Im deutschsprachigen Raum werden neben den traditionellen, aber immer seltener gebauten Tennenbelägen im Wesentlichen drei verschiedene Kunststoffbodensysteme angeboten. Es sind im Ortseinbau hergestellte Kunststofflaufbahnen, sogenannte Insitu-Böden, Hybridbeläge aus vorgefertigten Elementen und Insitu-Komponenten und Kunststofflaufbahnen aus komplett vorgefertigten Einzelelementen. Sie werden auf Asphalt, in Ausnahmefällen auch auf Beton oder alten Sportböden installiert.

Seite „Kunststoffbahn“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 13. August 2019, 13:51 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kunststoffbahn&oldid=191305517 (Abgerufen: 16. August 2019, 08:45 UTC)

Synonyme: Kunststoffbahn

Wir freuen uns auf ein erstes Gespräch

Wir machen Platz für Sport

Büro Hausheim

Ingenieurbüro Baumann GbR
Pfleghofstraße 14
92348 Hausheim

Büro München

Ingenieurbüro Baumann GbR
Gubestraße 22
80992 München
Tel.: +49 (0) 89 / 307 08 778